Sechs inspirierende Gedanken zum Thema Schlaf

Ist guter Schlaf der wahre Luxus?

Sechs inspirierende Gedanken zum Thema Schlaf

The Art of Living: Das 5 Säulen Modell 9 min. Lesezeit
© lightwavemedia @ Shutterstock.com

Ich liebe Unternehmen, die etablierte Märkte dadurch aufmischen, dass sie einen erfrischend neuen, ja revolutionären Ansatz verfolgen. Eines davon ist Third of Life, da es ein Drittel unseres Lebens – unseren Schlaf – mit einem ganzheitlichen Produktansatz verbunden mit einer Lifestyle-Positionierung angeht. Ich habe die Gründer getroffen und mich über ihr Verständnis zum Thema Schlaf und ihre Vision für eine bessere Regeneration im Schlaf ausgetauscht.

Dabei haben sich sechs spannende Gedanken zu Schlaf herauskristallisiert, die Sie so bestimmt noch nirgendwo gelesen haben. Interessant sowohl für Luxusliebhaber als auch für alle Entscheider in Unternehmen.

  • Schlaf ist unsere wichtigste Energiequelle: 70% der körperlichen und 100% der geistigen Regeneration finden im Schlaf statt
  • Unternehmen vernachlässigen bisher einen großen Wertschöpfungshebel: Schlechter Schlaf reduziert die Produktivität um 11 Arbeitstage pro Jahr
  • Schlaf lässt sich (einfach) optimieren: Es gibt zahlreiche Tipps für besseren Schlaf, aber jeder muss die besten Strategien für sich selbst herausfinden
  • Schlaf wird zum neuen Statussymbol: Für erfolgreiche bewusst lebende Menschen ist Entschleunigung und Regeneration durch guten Schlaf wahrer Luxus
  • Gute Ernährung beugt dem Missbrauch von Schlaftabletten vor: Wir sollten alle wissen, welche natürlichen Nährstoffe unseren Schlaf verbessern
  • Eine kurze Nacht ist keine Katastrophe: Wir sollten in Regenerationszyklen denken und darauf achten, dass wir über eine Woche auf eine gewisse Anzahl davon kommen

Hier geht es zum kompletten Interview…

Michael Sandvoss (MS): Lieber Frieder, lieber Hanno, wieso habt ihr euch für euer Start-up mit Schlaf gerade ein vermeintliches „Old Economy“-Thema ausgesucht und nicht ein hippes digitales Thema?

Hanno Deyle (HD): Nun, wir haben uns bei der Wahl unseres Geschäftsmodells insbesondere an der Frage orientiert, wo wir das größte Problem lösen können. 70% der geistigen und 100% der körperlichen Erholung finden im Schlaf statt. Damit ist Schlaf die mit Abstand wichtigste Quelle unserer Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig nahm die Schlafdauer im Laufe der vergangenen Jahrzehnte global stetig ab und befeuert durch Globalisierung und Digitalisierung stieg unser Stresslevel.

Die Folge davon sind nicht nur Burnout und eine Zunahme von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht, sondern auch signifikante volks- und betriebswirtschaftliche Nachteile. Das ist den wenigsten Menschen bewusst.

MS: Bleiben wir bei der Abwärtsspirale in puncto Schlaf. Welche Nachteile seht ihr konkret für Unternehmen und die Gesamtwirtschaft?

Frieder Kuhn (FK): Studien aus den USA zeigen, dass der Volkswirtschaft durch zu wenig und zu schlechten Schlaf eine Produktivität von 11 Arbeitstagen pro Jahr verloren geht. Das liegt an Fehlzeiten durch Krankheiten, an mangelnder Effizienz durch eine verringerte Leistungsfähigkeit, aber auch an Fehlentscheidungen und Fehlern, die eine Folge von Übermüdung sind.

Wer schlecht oder zu wenig schläft, reduziert seine Entscheidungsfähigkeit um bis zu 50% und seine Gedächtnisleistung um 20%, so eine weitere Studie. Wenn man berücksichtigt, dass die Bruttowertschöpfung allein in Deutschland an einem Arbeitstag in etwa 10-12 Mrd. Euro beträgt, erkennt man das große Potenzial hinter diesem Thema.

MS: Das hört sich an, als hätten Unternehmen hier einen signifikanten Optimierungshebel.

HD: Das kann man so sagen, ja. Allerdings liegt es im Eigenverantwortungsbereich der Angestellten, ihren Schlaf zu optimieren. Unternehmen können durch Aufklärung und das Schaffen entsprechender Rahmenbedingungen nur die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Mitarbeiter bewusster mit ihren Regenerationsphasen umgehen.

Aber klar, die Arbeitskultur ist dabei ein wesentlicher Treiber. Werden viele Überstunden gemacht? Dominiert die sogenannte „Face Time“? Können die Mitarbeiter nach der Arbeit wirklich abschalten? Wieso werden Raucherpausen akzeptiert, Power Naps aber meist nicht gefördert? Wie kann ich Jetlag reduzieren oder die Übernachtungen in Hotels erholsamer gestalten? All das sind Fragen, bei denen Unternehmen viel von unseren Profisportlern lernen können.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

5 Wege zu mehr Erfolg mit einer spielerischen Haltung Weiterlesen

5 Wege zu mehr Erfolg mit einer spielerischen Haltung

3 Top Trends für das Luxus-Segment Weiterlesen

3 Top Trends für das Luxus-Segment

Erkenntnis als Wegweiser zum Glück Weiterlesen

Erkenntnis als Wegweiser zum Glück

MS: Du sprichst eure Zusammenarbeit mit Profisportlern wie zum Beispiel dem 1. FC Köln an. Wieso kommen Profis aller Sportarten trotz ihrer großen medizinischen Stäbe auf euch Schlafexperten zu, um ihre Regeneration zu verbessern?

FK: Wenn man bedenkt, wie eng es im Spitzensport zugeht und dass 1-2% mehr Leistung schon ausschlaggebend sein können, ist es erstaunlich, dass sich bisher noch so wenige um Schlafoptimierung gekümmert haben. Es ist ein handfester Wettbewerbsvorteil, wenn man das Thema Regeneration professionell angeht und seinen Schlaf verbessert.

Die Sportler, mit denen wir zusammenarbeiten, tun das nicht nur dadurch, dass sie unsere Produkte wie unsere Performance Sleepwear, unsere orthopädischen Kissen oder unsere Nahrungsergänzung „Sleep Optimizer“ nutzen. Schlaf ist ein sehr komplexes Thema mit vielen Einflussfaktoren, da kann der Optimierungshebel für eine bessere Schlafqualität bei jedem woanders liegen. Daher haben wir gemeinsam mit Experten ein Schlaf-Coaching entwickelt, das alle Komponenten der Schlafoptimierung umfasst. Da ist für jeden das Richtige dabei, um besser zu schlafen und am nächsten Tag leistungsfähiger zu sein.

MS: Für mich als Fachmann für Luxus- und Lifestyle-Themen war besonders spannend, dass ihr behauptet, dass Schlaf zum neuen Luxusgut, ja sogar zum Statussymbol werden könnte.

FK: Mit der Behauptung sind wir durchaus nicht alleine. So stellt auch das Gottlieb Duttweiler-Institut in seinem Trendreport die Hypothese auf, dass in einer zunehmend gestressten Gesellschaft Entschleunigung – und damit insbesondere der Schlaf – ein hohes Gut ist. Erfolgreichen Menschen ist das zunehmend wichtiger als zum Beispiel eine teure Uhr oder der sportliche Zweit- oder Drittwagen.

Aus unserer Sicht geht es aber auch um die Erweiterung des Wellness-Gedankens in den Schlaf. Das Schlafzimmer wird zum Refugium der Ruhe, in dem man sich Entspannung und Erholung gönnt, um wieder zu Kräften zu kommen und die Batterie wieder aufzuladen. Wir wollen Schlaf wieder als etwas Besonderes und Schönes zelebrieren!

MS: Entschleunigung und gestresste Gesellschaft sind gute Stichworte. Ich habe kürzlich gelesen, dass der Konsum von Schlaftabletten stetig zunimmt. Was sagt ihr als Regenerationsexperten dazu?

HD: Wir raten, sich gut über den eigenen Schlaf zu informieren, um ihn auf natürliche Weise zu verbessern. So gibt es zahlreiche Nährstoffe, die die Regeneration im Schlaf unterstützen: Das sind zum Beispiel ausgewählte B-Vitamine, Aminosäuren und Mineralstoffe. Menschen mit einem ausgewogenen und aufgeklärten Lebensstil achten nicht nur auf Fitness und gesunde Ernährung, sondern auch auf Nachhaltigkeit. Und zwar nicht nur Nachhaltigkeit der Umwelt gegenüber, sondern auch sich selbst gegenüber. Schlaftabletten gehören da sicher nicht dazu, da sie das Schlafmuster unnatürlich beeinflussen und Abhängigkeit verursachen.

Bei unseren Produkten versuchen wir immer, den Spagat zwischen Funktionalität und Nachhaltigkeit zu schaffen. So ist unsere Nahrungsergänzung Sleep Optimizer zum Beispiel das einzige vegane Produkt auf dem Markt, welches die körpereigene Regeneration im Schlaf verbessert, quasi ein natürliches Schlafmittel. Das sollte jeder Mal ausprobieren, der im Alltag stark gefordert ist und seine Leistung bringen möchte. Erst recht, bevor er zu Schlaftabletten greift!

“Warum guter #Schlaf wahrer Luxus ist: 6 inspirierende Gedanken für Luxusliebhaber & Entscheider“

Twittern WhatsApp

MS: Es gibt ja viele Listen übe die besten Schlaftipps. Welcher ist euer wichtigster, den ihr meinen Lesern zum Abschluss mit auf den Weg geben wollt?

HD: Man sollte nicht zu dogmatisch an die Sache rangehen. Natürlich ist ein gewisser Schlafrhythmus wichtig und auch dass man ausreichend lange schläft, da im Schlaf essenzielle Regenerationsprozesse ablaufen. Wir denken aber in Regenerationszyklen. Ein abgeschlossener Schlafzyklus dauert 90 Minuten und für die meisten Menschen sind fünf solcher „Regenerationszyklen“ pro Nacht empfehlenswert.

Wichtig ist aber, dass wir uns nicht verrückt machen, wenn mal eine Nacht kürzer ausfällt, wenn man abends eine Veranstaltung hat und morgens einen frühen Flieger nehmen muss. Wir sollten eher in Wochenkontingenten denken und darauf schauen, dass wir pro Woche auf etwa 35 solcher Zyklen kommen. Weitere wertvolle Schlaftipps bekommt ihr, wenn ihr euch zum kostenlosen Online Sleep Coaching unter www.sleeplikeapro.com anmeldet oder uns direkt über unsere Website kontaktiert.

Michael Sandvoss hält Keynotes und Vorträge: Das Thema Schlaf ist ein wichtiger Punkt in der Säule Gesundheit in seinem Vortrag „Das 5 Säulen Modell“.
Ausführliche Infos dazu finden Sie hier: 

Über Third of Life – Your Sleep Company


Die Third of Life GmbH ist ein junges Unternehmen, welches sich dem Drittel unseres Lebens widmet, das alle anderen vernachlässigen: Unser Schlaf! Es wurde 2013 von den ehemaligen Strategieberatern und Managern Frieder Kuhn und Dr. Hanno Deyle gegründet. Die Vision der beiden ist es, durch innovative funktionale Produkte die Regeneration im Schlaf zu verbessern, aber auch das Bewusstsein für die Bedeutung des Schlafes für unsere Leistungsfähigkeit zurückzubringen. Ihre Bestseller sind die Performance Sleepwear für ein optimales Schlafklima, die vegane Nahrungsergänzung Sleep Optimizer sowie thermoregulierende Kissen. Als Pionier auf dem Gebiet der Schlafoptimierung zur Verbesserung der Regeneration ist Third of Life auch ein Anlaufpunkt für Spitzensportler aus unterschiedlichsten Sportarten (z.B. die Profifußballer des 1. FC Köln), die durch die Zusammenarbeit mit Third of Life versuchen, die letzten Prozent Leistung aus ihrem Körper herauszuholen.