2011 – Quellen der Kraft

2011 – Quellen der Kraft

Seit dem Urknall breitet sich unaufhaltsam Leben im Kosmos aus. Jeder von uns besteht aus Atomen, die Milliarden Jahre alt sind. »Wir sind Sternenstaub«, schreibt Ernesto Cardenal ganz richtig. Diese kosmische Dimension unserer Existenz vergessen wir leicht in unserer schnelllebigen Zeit, die uns tagtäglich vor neue Herausforderungen stellt, beruflich und privat. Die massiven Veränderungen und Katastrophen der letzten Jahre, die wir in der Außenwelt sehen, spielen sich auch im Innenleben vieler Menschen ab: Außer Kontrolle geratene Vulkane, Brennstäbe, Erderwärmung, Erdbeben und Revolutionen sind die äußeren Zeichen von Prozessen, die ähnlich in uns selbst stattfinden. Und die zu Erschütterungen führen, zur Erschöpfung der eigenen Ressourcen, zum Burnout, zur Orientierungslosigkeit im Nebel der Beliebigkeit. Was gibt uns da noch Kraft und Halt?

Initiatoren und Organisationsteam
Dr. med. Ulrich Bauhofer, Eva-Maria Börschlein, Udo Landow, Daniela Sandvoss, Michael Sandvoss, Christoph Santner, Renate Baumiller, Enea Ciaburr

WV 2011

2011 a

2011